Neues Jahr – neue Ziele

KIVAN hat sich zu einer komplexen Software entwickelt, die zahlreiche Module und Funktionen bereitstellt. In unserer Roadmap möchten wir Ihnen unsere Ziele für 2019 präsentieren. Dabei haben wir selbstverständlich Ihre Wünsche und Vorschläge berücksichtigt, um unsere Kita-Software weiterhin zu verbessern.

smart konnekt geht in die nächste Runde

smart konnekt ist das kommunenübergreifende Auswertungsportal für Landkreise und Träger. Neben dem mandantenübergreifenden Zugriff auf die Verwaltung, wird die Plattform nun um das Elternportal erweitert. Eltern suchen oft nach Einrichtungen außerhalb der eigenen Kommune oder favorisieren mehrere Kitas aus verschiedenen Kommunen. Für die Bedarfsmeldung ist somit jeweils ein neuer Account notwendig. Mit der Einführung des Elternportals entfällt dieser Schritt endlich und bietet so einen Mehrwert für die Eltern.

Mit der Tauschbörse zum Lieblings-Kitaplatz

Ein geeigneter Kitaplatz zeichnet sich unter anderem durch eine günstige Lage aus – ob auf dem Arbeitsweg oder in Wohnnähe. Nach einem Wohnungs- oder Jobwechsel kann es sein, dass die Kita dann ungünstig liegt. Hier kann die Kitaplatz-Tauschbörse helfen. Auf dieser Plattform können Eltern Ihren Kitaplatz zum Tausch bereitstellen sowie andere Gesuche einsehen.

Kinderleichte Betriebskostenabrechnung

Ähnlich einfach wie die Abrechnung der Elternbeiträge in KIVAN, soll künftig die Betriebskostenabrechnung möglich sein. Bisher kann man leicht den Überblick verlieren, da anfallende Kosten der Träger meist mittels Excel-Tabelle an die Kommune übermittelt werden. Gemeinsam mit Spezialisten aus den Jugendämtern entwickeln wir eine Möglichkeit, um die Betriebskostenabrechnung schneller, einfacher und zudem stressfreier zu gestalten.

Jugendhilfe-Matching

Mit der Einführung des Jugendhilfe-Matchings soll es zukünftig unkomplizierter möglich sein, einen geeigneten Betreuungsplatz für Kinder und Jugendliche zu finden, die Hilfe zur Erziehung nach §27, 8 SGB benötigen. Die freie Platzsuche soll mit Filtern verknüpft sein, um Einrichtungen leichter zu finden, die auf die Betreuung von verhaltensgestörten Kindern oder ähnlichen Problemen spezialisiert sind.

Schnittstelle zur deutschen Rentenversicherung

Wird eine Tagespflegeperson nach §§23 / 24, 8 SGB im Auftrag des Jugendamts tätig, so erhält sie Versicherungszuschüsse. Das Jugendamt übernimmt demnach 50 % der Kosten. Das neue Datenübermittlungsverfahren verpflichtet Jugendämter seit 2017 zur Weiterleitung der entsprechenden Daten an die zentrale Zulagenstelle für Altersvermögen (ZfA). Zur Verringerung des manuellen Aufwands der Datenpflege, soll zukünftig die Meldung an die deutsche Rentenversicherung direkt aus KIVAN erfolgen können.